Skip to main content

Kontakt

DEMMELER Maschinenbau GmbH & Co. KG

Alpenstraße 10
87751 Heimertingen
Germany

Tel: +49 (0) 8335 / 9859-0
Fax: +49 (0) 8335 / 9859-27
info@demmeler.com
www.demmeler.com

Spannsysteme
Manipulatoren
Auftragsfertigung
Werkzeugarena
Rundtische
loading

Fenster schließen

Aluminium-Schweißen revolutioniert Prototypenbau im Bereich der Elektro-Mobilität

Wenn Sie bisher dachten, dass STARTUPs zwangsläufig mit Software, Internet und Co. zu tun haben, dann sollten Sie diesen Artikel lesen! An einem heißen Sommertag besuchen wir die Fa. BEST inn in Roding. Als wir bei 35° an einer modernen Firmen- und Fertigungshalle aussteigen, treffen wir auf zwei gut gelaunte junge Herren, Stefan Breu und Thomas Eckl, die Gründer und Geschäftsführer von BEST inn.

Hr. Eckl / Hr. Breu  Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

DEMMELER  Die Freude ist ganz unsererseits. Herzlichen Dank für die Einladung. Wie haben Sie es geschafft, dass innerhalb kürzester Zeit die führenden Automobilhersteller auf BEST inn, ein Unternehmen, das es kaum 3 Jahre gibt, zukommen, wenn es um den Prototypenbau von Elektrofahrzeugen geht?

Hr. Eckl / Hr. Breu  Mit einem Lächeln auf den Lippen erzählt Thomas Eckl. Durch unser Know-how im Bereich Aluminium-Schweißen haben wir es geschafft, den Prototypbau im Bereich der Rahmen von E-Fahrzeugen zu revolutionieren. Wo früher teure Tiefziehformen für die Stückzahl Eins benötigt wurden, erstellen wir heute eine Schweißkonstruktion mit den gleichen Toleranzen und derselben Präzision.

DEMMELER  Was heißt das für Automobilhersteller?

Hr. Eckl / Hr. Breu  Wo früher rund 120.000 EUR für ein Fahrzeuggestell ausgegeben wurden, machen wir das heute für etwa ein Viertel. Und die Genauigkeit optimieren wir ständig weiter. Den Schweißverzug gleichen wir mit verschiedenen Methoden aus. Das reicht von der richtigen Vorrichtung bis hin zur Temperaturkonstanz von Vorrichtung und Bauteilen während des Bearbeitungsprozesses. Dabei haben uns die Beratung und Produkte von DEMMELER enorm geholfen.

DEMMELER  Das freut uns zu hören.

Hr. Eckl / Hr. Breu  Um noch präziser zu werden, haben wir uns vor ca. zwei Jahren einen Schweißtisch gekauft. Das System hatte uns im Vorfeld überzeugt. Aber erst als uns Ihr Außendienstmitarbeiter besucht und beraten hat, haben wir durch die richtige Anwendung, Ihre Produkte und unser Know-how einen Quantensprung gemacht. Mittlerweile haben wir im Bereich Spannsysteme nur noch DEMMELER Produkte im Einsatz. Unseren ersten Schweißtisch (A.d.R.: eines anderen Herstellers) benutzen wir nun nicht mehr ...

DEMMELER  Wie erklären Sie sich Ihren technischen Vorsprung?

Hr. Eckl  Im Bereich Aluminium-Schweißen macht uns keiner etwas vor. Durch das 3D-System von DEMMELER und die exzellente Beratung schaffen wir eine Präzision, die sonst keiner schafft. Wir reduzieren bspw. den Schweißverzug u. a. durch das Erwärmen von Vorrichtung und Werkstück auf ein Minimum. Dabei helfen uns die optimalen Werkstoffeigenschaften des DEMMELER-Schweißtisches. Dass DEMMELER das beste Werkzeug und Zubehör anbietet – und das reduzieren wir nicht nur auf den Polygon-Bolzen – ist ohnehin bekannt.

DEMMELER  Ihre Kunden kommen jedoch nicht nur aus der Automobil-Industrie …

Hr. Breu  Das stimmt. Wir haben Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen. Diese schätzen u. a. auch unsere extreme Schnelligkeit. Dabei machen wir mehr als nur Auftragsfertigung. Wir unterstützen auch mit konstruktiven Lösungen. Dabei erstellen wir Zeichnungen und Konstruktionen immens kurzfristig und bieten wirtschaftlich optimale Lösungen an.

Hr. Eckl  Dennoch ist es schon etwas Besonderes, wenn wir Besuch von führenden Sportwagenherstellern bekommen. Dabei haben wir von den Entwicklern bis zu Vorstandsmitgliedern führender Fahrzeugbauer sämtliche Vordenker zu Gast. Es ist dann schon imposant, wenn auf unserem Hof auf einmal 10, 15 Top-Fahrzeuge parken, die man ansonsten maximal in Stückzahl Eins ab und zu auf der Autobahn sieht.

DEMMELER  Und wie geht es bei Ihnen weiter?

Hr. Eckl / Hr. Breu  Wir können uns nicht beklagen. Gerade aktuell haben wir einen neuen Auftrag eines italienischen Sportwagenherstellers bekommen. Hier werden wir Ende 2016, Anfang 2017 mit dem Prototypenbau beginnen. Selbstverständlich setzen wir auch hier wieder auf unsere Partnerschaft mit DEMMELER. Dabei werden wir voraussichtlich Ihr System PP28 einsetzen.